Ein Sommer im Zeichen der Diversität

PRESSEMITTEILUNG

Ein Sommer im Zeichen der Diversität

Der Kreisjugendring Stade setzte sich im Sommer 2017 für mehr Vielfalt ein und konnte in zahlreichen Aktionen für Multikulturalität und Toleranz werben.

 Stade, 01.10.2017

Im Sommer 2017 waren Jugendliche aus dem Landkreis Stade wieder dazu aufgerufen, an Aktionen zum Thema Diversität teilzunehmen. Die trinationale Jugendbegegnung in Berlin stand unter dem Motto „Vielfalt braucht Deinen Standpunkt – Osons la diversité“, die slowakische Jugendbegegnung widmete sich dem Thema „Art is in (clusion)“ und beim MAP THE GAP konnten Jugendliche die Stadt Stade unter den Gesichtspunkten Antirassismus und -diskriminierung erkunden, um ihr Statement für mehr Toleranz  abzugeben.

Der Kreisjugendring (KJR) Stade setzt sich dafür ein, dass Jugendbegegnungen machbar sein müssen. Er vertritt die Überzeugung, dass durch eine Begegnung mit interkulturellem Charakter, bei dem Jugendliche die Chance bekommen, sich auszutauschen, zu hinterfragen und ihren eigenen Standpunkt zu entwickeln, eine positive Haltung zu Vielfalt und Toleranz gelingen kann.

Auf Grundlage dieses Leitbildes organisierte der KJR im Sommer 2017 gleich zwei Jugendbegegnungen.

Trinationale Jugendbegegnung mit Frankreich und Marokko in Berlin

Insgesamt 23 Jugendliche begegneten sich in Berlin und nahmen an einem bunten Programm für mehr Vielfalt teil. Unter ihnen Jugendliche aus dem Landkreis Stade, aus Marokko und Frankreich. Zwei Betreuer pro Nation begleiteten die Jugendlichen, eine Sprachanimateurin leitete sie spielerisch an, sich zu verständigen und ein Theaterpädagoge schaffte mit Kooperations- und Vertrauensübungen eine sichere und gelöste Atmosphäre unter den Teilnehmern. „Die Jugendbegegnung war ein voller Erfolg. Der Austausch in Berlin bot den Jugendlichen Raum, um zusammenzukommen“, resümiert Tami Baldwin, die als Jugendleiterin die deutsche Gruppe begleitete. „Der Sprachaustausch, die theaterpädagogischen und kulturellen Angebote haben eine Verbindung geschaffen, die sonst vielleicht nicht zustande gekommen wäre.“

Die Jugendbegegnung wurde gefördert durch das Deutsch Französische Jugendwerk (DFJW) sowie den Landkreis Stade und war eine Gegenbegegnung des Jugendaustausches vom 11.-18.7.2016 in Carcassonne mit Deutschland, Frankreich und Marokko. Eine Jugendbegegnung in Marokko ist für das Jahr 2018 bereits in Planung.

 

Internationale Jugendbegegnung  in der Slowakei

Seit 2013  arbeitet der Kreisjugendring e.V. mit der Lebenshilfe Stade zusammen und veranstaltet internationale Jugendbegegnungen nach Zilina (Slowakei). Unter dem Motto „Art is in (clusion)“ kamen 45 junge Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung aus Deutschland, Portugal, Spanien, Groß Britannien, Griechenland, Polen, Tschechien und der Slowakei zusammen, um sich auszutauschen. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, Vielfalt und Inklusion mithilfe von künstlerischen Mitteln in kleinen Gruppen zu erforschen. In Workshops konnten Jugendliche sich mit den Themen Solidarität und Respekt auseinandersetzen sowie Neugierde für das Verschiedene, kulturelle Vielfalt, Kooperation und aktive Partizipation entwickeln.

 

MAP THE GAP – Eine antirassistische und -diskriminierende Schnitzeljagd in Stade

Mit der App „Actionbound – MAP THE GAP“ konnten sich Jugendliche aus Stade auf eine virtuelle Schnitzeljagd begeben und dabei viel Wissenswertes über Antirassismus und -diskriminierung lernen. Die App führte die Jugendlichen an bedeutsame und bekannte Orte in Stade und ließ sie dort kleine Aufgaben bewältigen oder Fragen beantworten. Wer sich zu den Themen „Vorurteile gegenüber Ausländern“, „Soziale Herkunft“, „Langzeitarbeitlosigkeit“, „Geschlechtergleichheit“ etc. äußerte, konnte Punkte sammeln. Die Jugendlichen beteiligten sich interaktiv und intermedial, indem sie Fotos oder Videos posteten, Sprachnachrichten aufnahmen oder einfach nach Antworten suchten und miteinander diskutierten.

Der MAP THE GAP Actionbound in Stade ist noch nicht öffentlich, soll aber künftig allen Jugendlichen in und aus Stade zur Verfügung gestellt werden!

 

Veröffentlicht in Allgemein, Ferienfahrten, Internationale Jugendbegegnung